Über uns

Maia Koberidze, Geschäftsführerin

Maia Koberidze wurde in Georgien geboren. Sie schloss ihre Ausbildung als Geigerin an der Musikhochschule in Tbilisi ab, wo sie bis zum 26. Lebensjahr lebte. Aktive Teilnahme an dem vielfältigen Kulturleben Georgiens als Solistin mit der Staatsphilharmonie Tbilisi, in unterschiedlichen Besetzungen bei Kammermusikkonzerten, Lehrbeauftragte an der Musikhochschule Tbilisi im Fach Violine, Mitglied des Kammerorchesters der Musikgesellschaft der Stadt Tbilisi. Intensive Mitwirkung  bei der Organisation und Durchführung unterschiedlicher Projekte der Bildenden Kunst, wie auch bei vielen spartenübergreifenden Projekten.

Ab 1995 führte sie ihr Studium (Künstlerisches Aufbaustudium und Konzertexamen) in Deutschland an der Musikhochschule Mannheim und Würzburg fort. Seit 1996 Auftritte sowohl als Mitglied des SWR Philharmonie Orchesters, der Deutschen Staatsphilharmonie  Rheinland-Pfalz, der Badischen Stadtkapelle Karlsruhe, seit 2000 des Philharmonischen Orchesters der Stadt Freiburg, wie auch in unterschiedlichen Kammermusikbesetzungen, in den Jahren 2003 bis 2011 in der Position der 3. Konzertmeisterin.

Nach der Weiterbildung an der Universität Zürich (2006–2009, Executive Master in Arts Administration) sowie nach einem Praktikum bei dem Lucerne Festival im Sommer 2008, arbeitete Maia Koberidze in vielfältiger Weise in Deutschland und Georgien. Ihr Interesse an spartenübergreifenden Projekten mit  Künstlern aus verschiedenen Ländern und unterschiedlichen Kulturen hat sich in den letzten Jahren dadurch noch mehr gestärkt.

In enger Zusammenarbeit mit der Schweizer Werbeagentur dunkelweiss GmbH gründete Maia Koberidze im Jahr 2011 in Deutschland eine Künstleragentur, welche neben Management und Vermittlung auch eigene Projekte im Bereich Klassische Musik, Kunstausstellungen, spartenübergreifende und soziale Projekte, sowie Bühnenproduktionen für Kinder realisiert.  

Seit 2015 hat Maia Koberidze neu Aufgaben im Bereich Musikvermittlung/Education am Theater Freiburg übernommen. 

2015 Indizierung, Projektleitung und Inszenierung der ersten Bühnenproduktion der Künstlertribüne »Die Geschichte vom Floh und der Ameise« (eine Auftragskomposition von Zurab Nadareishvili aus dem Jahr 2015) 

2015 übernahm Maia Koberidze im Theaterstück »Zorn« von Nino Haratischwili neben der Funktion als Geigerin auch die Verantwortung für die Bühnenmusik. »Zorn« ist eine Co-Produktion des Theaters Freiburg und des Tumanishvili Theaters Tbilisi.